200 D - mit guter Ausstattung zu verkaufen

Aus persönlichen Gründen müssen sich Kunden von mir leider von ihrem 200 D trennen. Der Wagen hat eine für einen Diesel sehr gehobene Ausstattung:

  • Servolenkung
  • Lenkradautomatik
  • Stahlschiebedach
  • Heizbare Heckscheibe
  • Automatikgurte hinten
  • Mittelarmlehne

Bevor ich noch ein paar Details über den Wagen, bzw. über die durchgeführten Arbeiten schreibe, hier noch die Fahrzeugdaten:

  • 200 D
  • Tag der Erstzulassung: 08.11.1973
  • Farbe: 860 grün
  • H-Kennzeichen
  • TÜV 11/16 – aber auf Wunsch auch gerne neu

Der Wagen wurde im Winter 2011/2012, obwohl er vom Zustand her schon ziemlich gut war, noch mal zerlegt und bekam dann eine Trockeneisstrahl-Behandlung. Für diese wurde sowohl Auspuff, als auch Kardanwelle und Tank entfernt. Nach dem dann die wenigen Stellen, die sich nach dem Eisstrahlen zeigten, geschweißt waren, wurde der Wagen noch mal kpl. neu in Originalfarbe (860 grün) lackiert. Beim Zusammenbau wurden fast sämtliche Dichtungen erneuert und alle Zierleistentüllen wurden gewachst eingesetzt, bevor die Zierleisten selbst montiert wurden. Beim Zusammenbau wurde die Karosse weitestgehend auf 1. Serie „umgerüstet“  - d. h. vorher wurden u. a. die Löcher für die Schmutzabweiser an den A.-Säulen zugeschweißt und es wurden dann Dachleisten samt C.-Säulen-Chrom der 1. Serie montiert.

Der Grund dafür ist relativ einfach: Die Gummis der Windabweiser quellen durch das innen zur Verstärkung verbaute Metall im Laufe der Jahre immer sehr auf und sind dann sehr unansehnlich. Neu sind sie schon lange nicht mehr lieferbar und guter Ersatz ist nur noch schwerlich zu bekommen und entsprechend teuer – nur um diese Problematik zu umgehen, wurde in diesem Bereich „zurück gerüstet“.

Auch in der Erneuerung vieler Verschleißteile wurde viel Geld sinnvoll investiert – so sind z. B. die Gelenkscheiben der Kardanwelle, die Silentbuchsen der Vorderachse und vieles mehr ausgetauscht worden. Selbstverständlich wurden für die Lackierung die Scheiben demontiert und mit neuen Dichtungen wieder eingesetzt. Abschließend bekam der Diesel auch noch eine Auffrischung der eh schon vorhandenen Hohlraumkonservierung – wozu auch der berühmt-berüchtigte Lüftungswasserkasten und die inneren Türböden gehören. Bevor der Wagen von unten wieder montiert wurde, bekam der gesamte Unterboden eine dünne, mehr oder weniger transparente Wachsschicht.

Bei dem verbauten Austauschmotor handelt es sich um einen aus einem 123er, selbstverständlich hat dies keine Auswirkung auf das H-Kennzeichen. 2014 wurden neue Markenreifen aufgezogen. Innen ist eine bambus-farbene MB-Tex-Ausstattung verbaut – diese wurde aus einer Nachfertigungs-Aktion heraus mal neu bezogen und ist dementsprechend sehr gut erhalten. Gleiches gilt für den kompletten Teppichsatz. Das Diesel-Armaturenbrett wurde mal nachträglich mit Holz versehen – dies hebt die Optik im Innenraum um ein weiteres. Der Wagen befindet sich in einem sehr guten Zustand – ich würde ihn grundsätzlich mit der Note 2-/3+ bewerten – er ist sicherlich nicht perfekt, aber wenn ich sehe wo andernorts viel schlechtere Fahrzeuge für wesentlich mehr Geld angeboten werden, ist dieser Wagen ein sehr ehrliches Fahrzeug.


Zurück zur Übersicht